Wenn die Pompoms ruhen

JapanMärz

Am 20. März war es soweit: Der Frühling hat begonnen. Die Natur erstrahlt in voller Blüte, es wird wärmer und die Stimmung steigt bei vielen mit der Temperatur. Und in Japan ist der Frühlingsanfang besonders beeindruckend. Im Zeitraum von März bis April findet das japanische Kirschblütenfest Hanami statt, dass Japan in ein zartes Rosa taucht. Nicht nur wir sind fasziniert von diesem wunderschönen Land und werden vom Fernweh gepackt. Auch Melina ist ein Fan des Landes und teilt ihre Begeisterung freudestrahlend mit uns. Vor fünf Jahren hat sie begonnen die Landessprache zu erlernen und studiert nun seit vier Jahren Japanologie im Nebenfach.

Wenn die Pompoms ruhen

EmiliaFebruar

Der Februar ist traditionell der Monat der Liebe. Und des Superbowls. Wir haben beides miteinander kombiniert. Am 15. Januar 1967 fand der erste Superbowl statt, bei dem die Green Bay Packers die Kansas City Chiefs mit 35:10 schlugen. Heute wird der Superbowl traditionell am ersten Sonntag im Februar ausgetragen. Trotz der Pandemie konnte das Finale der NFL in Tampa zwischen den Tampa Bay Buccaneers und den Kansas City Chiefs ausgetragen werden, wobei die Buccaneers den Sieg holen konnten.

Wenn die Pompoms ruhen

DhanaJanuar

Wir sind sportlich ins Jahr 2021 gestartet. Neben dem wöchentlichen Training halten sich unsere Mädels auf unterschiedliche Arten fit. Deshalb wollten wir die Gelegenheit nutzen und drei unserer Cheerleader und ihr sportliches Programm in den Fokus setzen.

Gerade Dhana ist für uns ein echtes Vorbild, wenn es um Sport neben dem Training geht. Was sie alles macht? Das verrät sie am besten selbst:

Mit den Augen eines Cheerleaders

GeschenkeMonatsbericht Dezember

Der letzte Monat des turbulenten Jahres 2020 ist vorbei und wir blicken auf ein Jahr voller Ungewissheit, erster Male und auch ein ganzes Jahr voller einzigartiger Erlebnisse zurück. Und wer war immer dabei? Ihr natürlich! Unser Fanclub hatte auch im Jahr 2020 trotz Corona und allen anderen Schwierigkeiten, die es zu bieten hatte, nie den Mut verloren und wir konnten uns zu jeder Zeit absolut auf euch verlassen! Danke dafür.

Mit den Augen eines Cheerleaders

Oktoberfest WiesbadenMonatsbericht November

Nachdem wir uns in den letzten Monaten langsam wieder an einen normalen Trainingsalltag herantasteten und wieder Auftritte wahrnehmen konnten, verdunkelte sich die Stimmung im Oktober deutlich. Neben genügend Abstand wurde nun auch die Maske ein fester Bestandteil des Präsenztrainings. Im November wurden unsere Befürchtungen dann wahr und es kam erneut zum Lockdown. Schweren Herzens mussten wir unser Training erneut digital aufnehmen. Da wir mittlerweile wahre Profis darin sind, hatten wir uns entschlossen, das geplante Trainingslager nicht zu verschieben, sondern als Online-Workshop zu gestalten. Am 21. & 22.11. fanden dann für unsere Cheers verschiedene Zoom-Sitzungen statt.

Mit den Augen eines Cheerleaders

Oktoberfest WiesbadenMonatsbericht Oktober

Im Oktober hatten wir zwar nicht ganz so viele Auftritte wie in den Vorjahren, allerdings waren diese umso umfangreicher.

Unser erster Auftritt fand am 03.10.2020 statt. Zunächst verbrachten wir viel Zeit, Energie und Köpfchen damit, uns eine Show rund um das Konzert von „Eine Band namens Wanda“ zu überlegen und einzustudieren. Das war für uns mal wieder eine wirklich schöne Gelegenheit, alle Tänze und Filler, die wir haben, zu trainieren und vor Publikum zu zeigen. Unter dem Motto „Oktoberfest Open Air“ ging es über mehrere Stunden hinweg darum, ein gesamtes Konzert zu begleiten.

Mit den Augen eines Cheerleaders

VideodrehMonatsbericht September

Bedingt durch die Pandemie flimmerten wir dieses Jahr eher über Eure Bildschirme. Während wir im März und April für die Teilnahme am Training vor den heimischen Kameras standen, schauten wir im Juli und August in die Kameralinsen des Zweiten Deutschen Fernsehens. Und auch der September war filmreif.

Mit den Augen eines Cheerleaders

BatschkappMonatsbericht August

Der August hat uns mit einer ordentlichen Hitzewelle die Zeit sowohl im Urlaub als auch auf Balkonien wunderbar gemacht. Aber bei 37°C im Schatten haben wir uns nicht nur entspannt; auch die Arbeit hat gerufen. Und so hatten wir drei Auftritte, die uns den Monat über beschäftigt haben.

Ein Highlight war der Auftritt am 15.08. in - oder eher vor - der Batschkapp.

Mit den Augen eines Cheerleaders

LollyPicMonatsbericht Juli

Wer hätte gedacht, dass wir in diesem besonderen Jahr so einen Juli erleben werden?

Zum Auftakt des Monats begaben wir uns in das LollyPic, dem ersten Insta- Museum in Darmstadt. Gleich zwei Fotografen begleiteten uns – unser lieber Wolf und „Azubi“ Christian Seelmann. Und das war gut so, denn 18 Mädels in 3 Stunden abzulichten, ist schon eine Aufgabe. Das LollyPic  bietet 10 unterschiedlichen Kulissen und so war der Kreativität aller Beteiligten keine Grenzen gesetzt. „Ich war auf die Räume und Möglichkeiten gespannt und wurde nicht enttäuscht.

Mit den Augen eines Cheerleaders

Juni 1Monatsbericht Juni

Der Juni ist normalerweise ein Monat, in dem wir vor lauter Auftritten und Heimspielen kaum zum Durchatmen kommen. Dieses Jahr war das etwas anders. Trotz Corona hatten wir tatsächlich drei Auftritte, welche wir voll und ganz genossen haben.

Gestartet hat der Monat für einige unserer Mädels damit, dass sie fleißig die Nähmaschinen zum Glühen brachten –

Mit den Augen eines Cheerleaders

maiMonatsbericht Mai

Hallo liebe Fans,

vielleicht hat der ein oder andere von Euch es bereits in den Sozialen Netzwerken entdeckt: Wir haben im Mai Nachwuchs gesucht. Und trotz der Corona-Krise sind einige neue Tänzerinnen diesem Aufruf gefolgt. Wir haben uns riesig über den Zulauf gefreut und wollen die Gelegenheit nutzen, um Euch unsere neusten Cheerleader vorzustellen.

Mit den Augen eines Cheerleaders

AprilMonatsbericht April

Auch dieser Monat war für uns ohne den persönlichen Kontakt eine Herausforderung. Mit Online-Trainings sorgen wir dafür, dass wir in unseren Vorbereitungen keine Zeit verlieren und probieren dabei immer neue Formate aus.

Auch ohne ein festes Datum auf das wir hinarbeiten, steht für uns fest: sobald wir können, geht es für uns auf das Spielfeld oder zu Auftritten. Und dafür brauchen wir natürlich unser Training und jede Menge Choreografien. Also heißt es für uns im Moment „rein in die Sportsachen und ran an den Bildschirm“.

Mit den Augen eines Cheerleaders

Folie1