Mit den Augen eines Cheerleaders

SeptemberMonatsbericht September 

01.09. Stuttgarter Scorpions vs. Frankfurt Universe

Mit insgesamt neun Mädels reisten wir zusammen mit unserem Fanclub und natürlich etlichen lila Fans zu den Schwaben. Trotz eindeutigem Spielstand motivierten wir unsere Fans, die Mannschaft ordentlich anzufeuern...SIEG!

02.09. Tag der offenen Tür Emmi-Nail Mörfelden- Walldorf

Mit unserem Fotografen Wolf und Ralf & seinen V8 Drivers bereicherten wir den Tag der offenen Tür. Spalier für die Gäste bilden, Tanzauftritte und ganz viele Fotos mit Oldtimern, Besuchern und Emmi- Nail- Produkten standen für uns auf dem Programm. Wir besuchten Workshops zu Naturnagel- und Wimpernverlängerungen und suchten uns Produkte im Shop aus. Wir bedanken uns noch einmal für diesen tollen Tag und den herzlichen Umgang!


09.09. Frankfurt Universe vs. Allgäu Comets

Im Training gaben wir natürlich auch wieder alles, denn wieder stand eine neue Pregame- Show auf dem Programm. Wir haben Spaß daran, uns immer wieder neu zu erfinden. Dieses Mal entwickelten Captain Moni und Cheer Debby die Choreographie zu Hip-Hop-Rhythmen. Auf der Powerparty- Bühne zeigten Cheer Lenni und Cheer Chiara eine Performance mit Stadionsprecher Christian Seelmann als Beyoncé im Glitzertop, Rock und High Heels- eine Augenweide! Die Pregame- Show hat uns richtig Spaß gemacht. Das Spiel war zugebenermaßen mit dem Endstand 55-14 für uns nicht besonders spannend, aber die Freude nach jedem Touchdown ist jedes Mal ein ganz besonderes Gefühl!

23.09. Race for Survival September

Anlässlich der Europäischen Woche des Sports in Frankfurt, #BeActive, waren wir bei der Eröffnungsveranstaltung Race for Survival zu Gast. Dieser wird jährlich vom Verein „Aktion Pink Deutschland“ organisiert. Aktion Pink nutzt die Einnahmen zur Aufklärung über Brustkrebs. Wir sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Laufes in Frankfurt und engagieren uns hier immer wieder gern.

Cheer Alex hatte sich zwei Tage zuvor fünfzehn Zentimeter ihrer Haarpracht abschneiden lassen und spendete sie zu diesem Zweck. Liebe Alex, wir finden diese Aktion super!

Das Wetter spielte an dem Sonntag leider nicht mit, denn es hatte ein Sturzregen eingesetzt. Dennoch ließen sich die Läufer nicht entmutigen und wir motivierten sie aus Leibeskräften nach dem Startschuss. Zusammen mit den Zumba-Mädels legten wir einen spontanen Auftritt hin und tanzten die Kälte einfach weg! Nachdem die Läufe gestartet waren, ging es für uns direkt auf direktem Weg ins Stadion.

23.09. Viertelfinale Frankfurt Universe vs. Berlin Rebels

Die anderen Mädels hatten währenddessen auch mit den Wetterverhältnissen zu kämpfen. Nach der Probe im Stadion wärmten wir uns mit heißem Tee wieder auf und schminkten uns für den Spieltag. Pünktlich zur Pregame- Show ließ der Regen nach. Dieses Mal haben Cheer Sabrina und Cheer Anna die Choreographie zum Thema Army entwickelt. Coach Bee und Christian Seelmann fungierten als Drill Instructoren und heizten uns ordentlich ein. Das Spiel war wie erwartet ziemlich nervenaufreibend. Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde der Regen auch so stark, sodass unsere Regencapes nicht mehr halfen und wir auf die überdachten Tribünen zu den Fans flüchteten, um dort unsere Mannschaft weiter anzufeuern. Am Ende wurde das Unmögliche möglich und wir zogen in letzter Minute in das Halbfinale ein!

26.09. Training der besonderen Art

Im Rahmen der Europäischen Sportwoche konnten wir auch ein offenes Training am Main anbieten. In ungewohnter Umgebung zu tanzen ist für uns auch immer ein besonderes Erlebnis. Nach dem Training gingen wir zusammen mit unserem Fanclub essen und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

September29.09. Halbfinale Braunschweig Lions vs. Frankfurt Universe

13 Cheerleaders machten sich auf den Weg nach Braunschweig. Gegen Nachmittag erreichten wir das Stadion und machten nach einem kurzen Sideline-Training die Power Party unsicher – unter der Teamfarbe schwarz des gegnerischen Teams war auch sehr viel Lila zu entdecken! Das Spiel war unheimlich nervenzerreißend. Jedes „Lions!“ bekam ein noch lauteres „UNIVERSE!“ als Antwort. Nachdem es nach Ablauf der regulären Spielzeit 10-10 stand, ging es in die Overtime – die Nerven lagen also blank! Und dann passierte das Unfassbare: Universe gewann! Wir konnten die Freude gar nicht fassen und lagen uns weinend in den Armen.

Und nun?

Wir hatten uns schon Anfang September entschieden, an der Sideline beim German Bowl zu tanzen. Wir wollten in diesem Jahr unbedingt Frankfurt Universe dort würdig vertreten. Aber dass die Mannschaft nun „nachzieht“, ist einfach traumhaft...



Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!!!



Eure Verena